Tai Chi Workshops
tai chi.
inspiration. intuition. integration.
Gesundheitsmanagement, Mitarbeiter-Gesundheit Stressabbau, Bewegung in der Natur Bewegung im Freien, Bewegungskunst Ausgleich, Entlastung, Beweglichkeit Bewegung, Energie, Energiefluss Gesundheitsprävention, Aktive Entspannung Ausgleich zum Alltag und Beruf Entlastung, Entspannung, Stress
Burn Out, Rückenprobleme Bandscheibenprobleme, Gelenkprobleme, Verspannungen Bewegungsform, Kampfkunst körperliche geistige Beweglichkeit Beweglichkeit bis ins Alter Beweglichkeit erhalten, Ressourcen Ressourcen-Arbeit, Parkinson, Gleichgewicht
Steifheit, Innerbetriebliche Prävention Innerbetriebliche Kurse, Kopfschmerzen Migräne, Angst, Leistung Rückenschmerzen, Bandscheiben, Haltungsschäden Knieschmerzen, Schonhaltungen, muskuläre Disbalancen Wirbelsäule, Knie, Gelenke Bewegungsapparat, Muskel- und Sehnenapparat Arthrose, Sport-Verletzungen
Immunsystem-Aufbau, Beweglichkeit erhalten Regeneration, Balance, Körperbalance Weiterentwicklung, Selbstbewusstsein, Lebenskraft Energiearbeit, Lebensenergie, Lebensfreude Ausgeglichenheit, Selbstregulierungskraft, Selbstheilungskraft Nervensystem, Vitalität, Ausrichtung Heilkunst, Alterungsprozesse, Anti Ageing Schonende Bewegung
Bewegung ohne Belastung Ausgleich zu Sport Ausgleich zu Beruf und Alltag Parkinson-Symptome Sturz-Inzidenz, Tremor individuelle Seminare, Privat Coaching Gruppenunterricht, Einzelunterricht, Privatunterricht Aktive Entspannung, Lockerung am Arbeitsplatz, Prävention

Das Kineo Verfahren


Das Kineo Verfahren wurde von Meister Teck Cheng Neo – dem ich an dieser Stelle meinen besonderen Dank ausspreche – 1982 entwickelt. „Kineo“ (gr.) bedeutet „ich bewege“. Mit diesem Prinzip sollen Menschen wieder in Bewegung kommen - behutsam und nachhaltig. Denn unser Körper ist unsere wichtigste Ressource. Entsprechend sorgsam sollten wir mit ihm umgehen. Die schonende Bewegung der Gelenke und Wirbelsäule ist aktive Gesundheitsförderung. Zudem kommt auch unser Geist wieder in Bewegung. Wir können geistige Blockaden abbauen, unseren kreativen Fluss steigern und uns aktiv „ent-stressen“.

Neben der klassischen „Form“, einem festgelegten Ablauf ineinander übergehender Figuren, die vitalisierend und energetisierend wirken - wird durch schnell nachvollziehbare Bewegungselemente, der Einstieg zur eigenen Bewegung erleichtert. Dies geschieht in Verbindung mit dem richtigen Stand, dem richtigem Be- und Entlasten dem Wahrnehmen des Körperzentrums und der Verbindung von Atem und Bewegung. Und natürlich durch die innere Freude.


Was sind die Bestandteile/Besonderheiten von Tai Chi Kineo?


» Die Form: (basierend auf der Yang-Stil Form)

   ein festgelegter Bewegungsablauf von fliessend, ineinander übergehenden Bewegungen

 

» Die 7 Bewegungselemente:

   leicht nachzuvollziehende Elemente, mit denen jeder leicht Zugang zur eigenen Bewegung erhält

 

» Das 3-Kreis-Prinzip:

   unterschiedliche Ausdehnung von nah und zentriert am Körper bis zur maximalen Ausdehnung

 

» Die 3 Modulationen:

   unterschiedliche Geschwindigkeiten von meditativ über fliessend bis dynamisch

 

» Partnerübungen: Klebehand/Pushhands

 

» Dialog:

   mit sich selbst, einem Partner oder der gesamten Gruppe.


Das Kineo Prinzip ermöglicht einen schnellen Einstieg vor allem auch für Tai Chi Neulinge.



Der Yang Stil


„Der Yang-Stil der chinesischen Kampfkunst Taijiquan ist der zweitälteste der fünf „Familienstile“. Der Yang-Stil in seinen verschiedenen Ausprägungen ist der weltweit wohl verbreitetste Stil. Der Name bezieht sich auf die Familie Yang oder Yeung, die diesen Stil über Generationen entwickelt hat. Yang-Stil Taijiquan zeichnet sich durch besonders weiche und gleichmäßig fließende Bewegungen aus.“ (Quelle Wikipedia)

Da der Yang Stil auch in Deutschland weit verbreitet ist, haben vielen Menschen erste Tai Chi (Taiji) Erfahrungen mit dem Yang Stil gemacht. Ob in der Langform, Kurzform oder z.B. der oft angebotenen Peking Form.

Da auch der Kineo Stil auf dem Yang Stil basiert, habe ich mich entschlossen, diesen auch selbst zu erlernen und weiterzugeben. Seit 2007 bin ich selbst wieder Schüler am Institut für Integrales Taiji Quan bei Andreas W Friedrich und nehme seit Frühjahr 2014 an der 2-jährigen Ausbildung der Langform teil.